31. August 2009

Blob

Ich habe mich endlich dazu gezwungen den nächsten Comic zu zeichnen. Viel Spaß damit:

30. August 2009

Es ist irgendwie schlimm gleichzeitig kreativ und faul zu sein.

20. August 2009

Wow. Ich habe gerade eine Tiefkühlpizza in den Ofen geschoben, auf der 2 (zwei!) Scheiben Salami zu viel drauf waren. Also wenn das nicht mein Glückstag ist...
Bisher hatte ich nur schon mal eine zu viel und zum Ausgleich dann einmal eine zu wenig. Ich hoffe nur, dass die Nächste nicht zwei zu wenig hat.

19. August 2009

Argh!

Eine verdammte Wespe hat mich in den Rücken gestochen. Durch die Kleidung! Was soll denn der Scheiß? Ich hab der überhaupt nichts getan.
Obwohl ich nicht mal weiß, ob es wirklich eine Wespe war. Ich hab mich einfach auf eine Bank gesetzt und verspürte diesen fiesen Stich im Rücken. Als ich mich umdrehte, war kein Viech da. Könnte also auch der Giftpfeil eines Pygmäenkriegers gewesen sein. Oder ein getarntes Stachelschwein.
Auf jeden Fall ist es rot angelaufen und tut weh.

17. August 2009

Fight!

Hier wollte ich eigentlich den epischen Kampf zwischen Spinne und Marienkäfer dokumentieren. Die Kamera wollte aber lieber sich selbst fokussieren:So ist schon besser:

16. August 2009

?

Heute gibt es mal wieder eine Quizfrage. Um eure Gehirnzellen ein bisschen zu fordern.
Also:

Was ist der Unterschied zwischen einem Braunbären und dem Internet?

a) 8 Liter.
b) Wenn der Braunbär aus Styropor wäre, könnten mehr Ratten in ihm leben.
c) Das Internet bezahlt seine Steuern immer rechtzeitig.
d) Irgendwas mit Lachsen.
e) Ein giftiger, Muskarin bildender Blätterpilz mit braunem Hut.

Für die richtige Antwort gibt es einen der folgenden Gewinne:
- ein zerbrochenes Universum
- eine lahme Ausrede
- Stoffwechsel
- eine lebensgroße Godzilla-Statue, die aus toten Möwen zusammengeklebt wurde
- nichts

13. August 2009

Grillen

Ich hatte gerade ein fieses Zusammentreffen mit einer Grille. Gerade als ich unter der Dusche das Wasser aufgedreht hatte, bemerkte ich, dass das Vieh an der Wand saß. Nachdem ich einen kleinen Herzinfarkt bekommen hatte (Ich sah bereits einen merkwürdiegn Krimi vor meinen Augen, in dem man fettes Essen als Verdächtigen verhaftet hatte, während draußen der wahre Täter auf einem Blatt saß.), überlegte ich verzweifelt, wie ich das Ungeheuer beseitigen könnte. Nackt und nass wie ich war hatte ich keine Lust das Vieh zu greifen und es hinauszutragen, wobei der schlimmste Teil das Greifen war, da ich fürchte, dass das Biest sich durch die Haut meiner Hand gebohrt hätte und in meinen Körper gekrochen wäre, wo es sich dann an meinen inneren Organen gelabt hätte. Ich dachte dann kurz daran die Grille einfach mit dem Wasserstrahl von der Wand zu fegen, aber mir war klar, dass sie nicht durch den Abfluss passen würde. (Ethische Bedenken darüber, ob man ein harmloses Insekt ersäufen sollte, sind in solchen Extremsituationen irrelevant.) Zur Ratlosigkeit verdammt duschte ich einfach zu Ende, während das Vieh die ganze Zeit an der Wand saß und mich anstarrte.
Mittlerweile erinnere ich mich auch wieder, warum ich Grillen nicht aussstehen kann. Es ist schon einige Jahre her, als ich mich an meinen Schreibtisch setzte und ohne Vorwarnung von einer Grille angesprungen wurde. Ich geriet ein wenig in Unruhe, weil ich befürchtete, dass mich der Giftpfeil eines Pygmäenkriegers oder der klebrige Speichel des Dilophosaurus aus Jurassic Park getroffen hatte. Während normale Insekten fliehen, wenn man wild mit allen Gliedmaßen fuchtelt, blieb diese Grille während meiner mehrsekündigen Panikattacke einfach auf meiner Brust sitzen und starre mich an (Das Starren haben die echt drauf.). Seitdem mag ich Grillen nicht so sehr. Ich hatte noch nie viel für Insekten übrig, aber Grillen sind fast so schlimm wie Hornissen.

11. August 2009

Müll? Verbrennen!

Habe heute mal einer alten Müllverbrennungsanlage in Kiel einen Besuch abgestattet. Ich liebe solche Lost Places.
Also hier ist der Schornstein aus der Ferne:Die große Halle von innen:
Der Ort ist offenbar sehr beliebt bei Graffiti-Sprayern.

Die unteren Bereiche sind etwas überflutet:
Da drin lebt wahrscheinlich das einäugige Monster, das auch in der Müllpresse im Todesstern haust.

Der Schornstein von innen:
Draußen steht ein komisches, großes Rostgebilde:
Die Sprayer machen da nicht mal vor den Bäumen halt.

Und zum Schluss noch etwas Rost:
Ich habe meine neue Kamera mittlerweile ausgiebig getestet und wollte euch mal ein paar Ergebnisse präsentieren.
Hier mal so eine Pflanze:Und ein paar Beeren:Und die Wurzel allen Übels III:

7. August 2009

Dachs? Lachs!

Okay, neuer Plan zur Erlangung der Weltherrschaft:
Ich gründe einen religiösen Kult, der Dachse anbetet. Zumindest diejenigen die Samoanisch sprechen. Da merkwürdige Sekten immer Scharen von reichen Idioten anziehen, die den Guru mit Geld bewerfen, werde ich in kürzester Zeit immense Reichtümer anhäufen. Damit kann ich ich dann alle Kultisten mit Kult-Uhren ausrüsten, die James-Bond-ähnliche Spezialfunktionen haben, wie Hochleistungslaser, Raketenwerfer, Waffeleisen und +10 auf "billiges Rolex-Imitat".
Einer so ausgerüsteten Streitmacht sollte es nun ein Leichtes sein, den Nordatlantik als Geisel zu nehmen und so die Welt vom Seelachs-Nachschub abzuschneiden. Sobald die Fischstäbchenreserven der Welt zur Neige gehen, wird sich niemand mehr meinen Forderungen widersetzen können. Nicht einmal Käpt'n Iglo.

6. August 2009

Hmmm

Leckere Schneckenhäuschen...Bestimmt schön knusprig.

5. August 2009

Und heute:

Der vergessene Tennisplatz des Todes:Mit der Anzeigetafel des Todes:

4. August 2009

Schleitastisch

Ich habe heute einen kurzen Spaziergang an der Schlei gemacht:

2. August 2009

Kann man Tageszeitungen eigentlich auch nachts lesen?