31. Oktober 2012

28. Oktober 2012

Suchbild

Wer zuerst heraus findet, was auf diesem Photo abgebildet ist, bekommt von mir ein herablassendes Lob.
Das ist übrigens mit dem Punktefilter auf meinem Mobiltelephon aufgenommen.

Frostwahl

Heute ist mal wieder Oberbürgermeisterwahl (Haha. Hans Oberbürgermeiser) in Kiel.

Also bin ich natürlich gleich am frühen Morgen raus gefroren, um meine Stimme einem der Kandidaten zu geben, die hier auf einem Archivbild zu sehen sind:
Ganz unabhängig von meiner Wahl muss ich sagen, dass mir der gesamte Wahlkampf, den ich nicht verfolgt habe, viel zu wenig konfrontativ war. Bei einer Bürgermeisterwahl erwarte ich eigentlich, dass all die schmutzigen Geheimnisse der Kandidaten ans Licht gezerrt oder blind erfunden werden. Ich will, dass der verzweifelt hinten liegende über seinen Konkurrenten behauptet, er würde Tukane ertränken oder Heroin von Steuergeldern kaufen. Aber stattdessen wollen mir die Wahlplakate irgendwas von Forschung und Kompetenz erzählen. Als ob das irgendwen interessieren würde.
Naja, die Stimme ist abgegeben und wenn man den Umfragen glauben schenkt (Tue ich nicht.), dann sehen wir uns in zwei Wochen zur Stichwahl wieder (Wir sehen uns in zwei Wochen.).

Und wo ich dann schon einmal draußen war, habe ich etwas abseits der Wahl dann auch gleich einige Frostphotos produziert.

Gefrorene Tropfen auf einem Blatt:

Eiswiese:

Vermischtes:

Mein Status:


20. Oktober 2012

Useless Box

Heute war es endlich so weit: Mein Useless Box Kit hat den langen Weg über den Atlantik und durch den deutschen Zoll hinter sich und ist in seinem neuen Zuhause angekommen. Also habe ich mich sofort an den Zusammenbau gemacht.

Teilkarambolage:

Meine allererste Lötarbeit:
Sieht vielleicht nicht sehr gut aus, aber alles funktioniert.

Innenleben™:

Und hier noch das gute Stück in Aktion:



Das sind definitiv die besten 40 Dollar, die ich je investiert habe.

17. Oktober 2012

Terrorgetriebe

Mein Kumpel Echse und ich haben es endlich getan: Wir haben unsere eigene Band gegründet. Sie heißt Terrorgetriebe. Unsere Musik ist eine Mischung aus Thrash Metal und dem Geräusch, dass ein Alligator macht, wenn er an einer PET-Flasche erstickt. Mit den ersten Probeaufnahmen haben wir einen Lachs gegart.
Für unsere ersten Bühnenauftritte habe ich mir extra eine Gitarre aus Polarbärknochen angefertigt. Die Saiten sind aus Ratteneingeweiden. Für die richtige Show habe ich mir natürlich auch ein Bühnenoutfit überlegt. Ich ziehe eine spätmittelalterliche Plattenrüstung an, an die ich vor jedem Auftritt lebende Hühner klebe. Die kann man leider nicht wiederverwenden. Echse trägt nur einen Zylinder. Unser Drummer ist ein Lama.
Ach und das Bandlogo von Terrorgetriebe ist ein Dinosaurier, der Sex mit einer Nonne hat.
Man kann Terrorgetriebe ab jetzt für Kindergeburtstage und Beerdigungen buchen. Ruft schnell an, wir sind bestimmt bald ausgebucht.

14. Oktober 2012

Fülmabend

Filmabend mit der Gang:
Und natürlich ist da jemand wieder mit dem Schnabel in der Chipstüte...

Dinge, die jemand vermissen könnte XXXX

Ich selbst schmiere mir ja auch andauernd Brötchen auf dem Gehweg, aber bisher habe ich immer daran gedacht, das Messer wieder mit zu nehmen.
Ich hoffe, dass dieses Exemplar irgendwann zurück zu seinem Besitzer gefunden hat.

Knöpfe ereilt in diesen Tagen immer wieder das gleiche grausame Schicksal:
Knopflos wandelt der Besitzer nun durch die Straßen Kiels, auf immerwährender Suche nach dem Knopf seines Lebens. Tragisch.

Würde ich den ganzen Mist aufsammeln, den ich am Wegesrand entdecke, hätte ich mittlerweile ein halbes Besteckset zusammen:

Da vermisst jetzt ganz sicher jemand seinen Hamster/Alligator, der mitsamt seines mobilen Hauses die Freiheit gesucht hat:

6. Oktober 2012

Müsli

Ich habe endlich Müsli mit Dinosauriern auf der Packung gefunden.
Und da hatte ich mich schon fast damit abgefunden, dass ich mich niemals würde gesund ernähren können.