16. November 2013

Geflügel

Heimlich, still und leise hat sich ein neuer, noch namenloser, Mitbewohner bei mir eingeschlichen:
Krähenhaft thront er er seitdem über dem Geschehen und klaut mir ständig meine Lebkuchen.
Unverschämt, sowas.
Naja. Sagt einfach alle mal freundlich Hallo.

Kommentare:

  1. "Hallo, wunderbarer Krähenvogel!" (in sehr freundlichem Tonfall)
    Krähen sind toll, da kann man nur gratulieren zum neuen Mitbewohner! Das mit den Lebkuchen ist natürlich nicht so schön, aber man gewöhnt sich dran. (Ich weiß, wo von ich rede, ich beherberge nougat- und limettenklauende Monster!)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, die bunte Vogelschar sollte sich zeitegmäß kosmopolitisch aufstellen. Der Krähenvogel sieht mir jedenfalls sehr frankophon aus, und sollte deshalb einen klangvollen Namen wie Schroom oder Lück oder Allbär oder Kloht haben. Oder vielleicht mal einen Doppelnamen? Schonn-Pol? Luj-Kators?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm... Claude klingt gar nicht schlecht. Das könnte sich auf Dauer durchsetzen.

      Löschen